Über uns


Die FAU Heidelberg (ehemalig: 'Unabhängige Basisgewerkschaft Heidelberg') kämpft für bessere Lohnarbeitsbedingungen aller Arbeiter*innen, aber auch für Arbeitslose und Menschen in allen Situationen dazwischen (IchAG, Hartz4, Niedriglohnsektor, Schwarzarbeit, Student*innen und Schüler*innen). Damit sind wir branchenübergreifend organisiert und unterstützen Menschen, die sich nicht in gewöhnlichen Gewerkschaften organisieren können oder wollen. Im Gegensatz zu klassischen Gewerkschaften gibt es bei uns keine bezahlten Funktionäre. Die Mitglieder*innen treffen die Entscheidungen basisdemokratisch.
Uns geht es nicht nur um klassische Lohnfragen und Arbeitsverträge, sondern auch um die herrschaftsfreie Organisation der Arbeit im Sinne der Lohnabhängigen (z.B. um Fragen der Hierarchie und Entscheidungsprozesse).Wir solidarisieren uns mit Betroffenen von kapitalistischer Ausbeutung und Unterdrückung, mit Menschen die von Ausgrenzung, Sexismus und Rassismus am Arbeitsplatz betroffen sind. Wir sind auch insbesondere solidarisch mit Betroffenen jenseits der klassischen Arbeiterklasse, wie z.B. allen Care-Arbeiterinnen und arbeitslosen Menschen. Wir sind grundsätzlich immer auf der Seite der Arbeitnehmer*innen.
Unsere gewerkschaftliche Arbeit lebt von der Selbstorganisation und Selbstbehauptung der Betroffenen. Dazu gehören rechtliche Beratung, Beantwortung organisatorischer Fragen, strategisches Vorgehen, sowie auch direkte Aktionen um unmittelbaren Druck auf Arbeitgeber*innen auszuüben. Wir streben eine herrschaftsfreie Gesellschaft jenseits des Kapitalismus an, für ein gutes Leben für Alle!

Seit Herbst 2020 sind wir offizielles Mitglied im Netzwerk der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU). Die FAU ist eine anarchosyndikalistische Gewerkschaftsföderation die aus lokalen Einzelgewerkschaften besteht. Ihren und unseren Idealen nach geht die gewerkschaftliche Arbeit über eine bloße Vertretung der Interessen der Arbeitnehmer*innen hinaus. Ziele sind die Erkämpfung und Wahrung der Interessen der Arbeiter*innen im Einzelnen, um darüber hinaus ein solidarisches Miteinander zu schaffen, das zu gesamtgesellschaftlicher Veränderung führt. Das Ziel heißt Arbeitskampf in jeder Kleinform und Größe.

Seit 2019 bauen wir in Heidelberg die örtliche FAU Syndikatgruppe auf, weil es eine Organisation dieser Form in der Stadt bisher nicht gibt. Wir halten es gerade in diesen unruhigen Zeiten für sehr notwendig, dass es sie gibt, um trotz Angst und Unsicherheiten handlungsfähig, solidarisch und frei von Hierarchien zu bleiben.
Wir freuen uns, wenn du unserem Aufbau beistehen, uns unterstützen und mitmischen willst. Wenn dich das interessiert oder du mitmachen willst, melde dich am besten unter: fauhd-kontakt@fau.org .